"Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."(Louis Armstrong)

     
     
 

Ich heiße Fanta Fearless Hunter, aber der Name war Frauchen viel zu lang und so wurde ich auf Fenja umgetauft. Ich bin eine junge, gut erzogene Irish Red Setter Hündin, die bereits als Therapiebegleithund ausgebildet ist. Gemeinsam mit Frauchen haben wir die Prüfung beim Deutschen Berufsverband für Therapie- und Behindertenbegleithunde e.V. absolviert. Vor Beginn der Ausbildung musste ich den Wesenstest und die Begleithundeprüfung bestehen. Meine Schullaufbahn ist noch nicht beendet - seit ca. einem Jahr werde ich zum Mantrailer ausgebildet (Personen-Suchhund).

 

Ziele:  

 

Abwechslung in den Alltag bringen
Lebensfreude vermitteln, was bei den Bewohnern zwangsläufig zu mehr Lebensqualität führt
Gefühlen der Einsamkeit, Isolation und Langeweile entgegen wirken
Dienen als Türöffner
Ohne Vorurteile, bedingungslos akzeptieren
Motivieren zur aktiven Freizeitgestaltung
Unterstützen bei dei Schulung der Fein- und Grobmotorik
Fördern der Wahrnehmung (z.B. bei Bettlägerigen, die des eigenen Körpers)
Helfen beim Abbau von Stress und Depressionen
Trost spenden (z.B. beim Verlust eines nahestehenden Menschen)
Unterstützen bei der Schulung von Merkfähigkeit und Konzentration